Jonas Viehmann

Leiter Logistik

Begonnen habe ich meine berufliche Laufbahn bei der OTLG im Vertriebszentrum Mitte in Baunatal im Jahr 2011, als Dualer Student mit dem Studiengang Automobilhandel.

Nach 3-jährigem Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim, mit immer wiederkehrenden Praxisphasen am Standort Mitte und der Zentrale in Baunatal, habe ich im August 2014 mein Studium erfolgreich abgeschlossen und bin direkt im Anschluss daran im September 2014 als Assistenz der Niederlassungsleitung am Standort Mitte in Baunatal gestartet.

Diese Position habe ich ca. 3 Jahre lang begleitet, bevor ich im April 2017 in die Logistik am Standort Mitte gewechselt bin.  Parallel dazu habe ich im Jahr 2017 am Talentkreis der OTLG teilgenommen, welchen ich im Jahr 2019 mit Projektübergabe an den OFK erfolgreich abgeschlossen habe. Die Stelle als Assistenz der Logistik Leitung habe ich bis zum März 2018 ausgeübt und bin im Anschluss daran nach erfolgreich bestandenem Teamleiter AC in die Führungsebene gewechselt.

Als Teamleiter des Service Teams im Warenausgang, war ich gut 2 Jahre für ca. 25 Mitarbeiter, sowie für die gesamten operativen Warenausgangsprozesse als auch für die administrativen Belange im Service Team verantwortlich.

Im Juli 2020 kam dann das Angebot der ZENDA als Logistikleiter des DC Nordhessen den Standort UPK in Kassel mit aufzubauen und die ZENDA in Kassel zu etablieren.
Nach erfolgreichem Start in 2020 konnten wir das Geschäft stabilisieren und den Wachstum vorantreiben, sodass wir mittlerweile als ZENDA mit ca. 80 Mitarbeitern an 3 Standorten in Nordhessen vertreten sind.
Hier bin ich aktuell als Logistikleiter für alle logistischen Belange und Prozesse der 3 Standorte verantwortlich und vertrete die Standortleitung vor Ort.

Rouven Dierks

Teamleiter Fertigung

Mein Name ist Rouven Dierks und ich bin seit Juli 2021 ein Teil der ZENDA-Familie.
Ich habe mich nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei einem europaweit agierenden Versandhändler für Räder und Reifen in der Fertigung des DC Meitze als Key User beworben.

Die ZENDA wurde mir von einem Meister empfohlen, der mir in einem Workshop die Wartung und Instandhaltung der gleichen Folienwickler erklärt hat, die auch die ZENDA an den Industriemaschinen der Fertigung einsetzt.

Nach einem sehr kurzen Bewerbungsprozess habe ich direkt die Zusage erhalten und mit bestandener Abschlussprüfung im Juli meine neue Tätigkeit als Key User bei der ZENDA begonnen.

Die Einarbeitungsphase fiel unmittelbar in den Beginn der Hochsaison, sodass ich schnell die Abläufe und Aufgaben lernen musste, um erfolgreich die erste eigene Schicht in der Fertigung zu führen.

Meine erste Schicht habe ich dann schon Anfang August leiten dürfen.

Da ich große Freude an der Führung unterschiedlichster Menschen habe, war mir schnell klar, dass ich mehr möchte. Auch meinem Vorgesetzen ist dies nicht entgangen und ich habe den Vorschlag gemacht in der Nebensaison eigenverantwortlich eine Vollzeitweiterbildung zum Bachelor Professional; geprüfter Technischer Fachwirt zu absolvieren.

Für diese Zeit wollte ich jedoch nicht aus der ZENDA-Familie ausscheiden, daher hat mein Vorgesetzter die Geschäftsführung mit ins Boot geholt.

Eine solche Situation hat es bisher in der ZENDA und der OTLG nicht gegeben; also wurde von der Geschäftsführung kurzerhand das Modell „Meine persönliche Auszeit“ aus dem Volkswagenkonzern in die ZENDA gebracht, um mir meine Weiterbildung zu ermöglichen.

Meine persönliche Auszeit ist ein ähnliches Modell wie die Altersteilzeit und man kann Zeitguthaben auf einem separaten Konto ansparen. Anschließend wird für einen definierten Zeitraum die aktive Arbeitsphase pausiert. In der aktiven und passiven Phase der Auszeit wird 75% des Monatsentgeltes ausgezahlt; dies minimiert die Einbußen.
   

Von der ersten Idee bis zum Beginn der Weiterbildung im Dezember waren es nicht einmal zwei Monate und doch konnte ich durch die Unterstützung der ZENDA, meinen Abschluss im Mai 2022 erreichen.

Nach der Rückkehr aus der Weiterbildung durfte ich dann sogar kommissarisch die Teamleitung der Fertigung Support Operativ übernehmen und habe im November 2022 mein Teamleiter Assessment Center bestanden.

Seit April dieses Jahres bin ich Teamleiter der Fertigung Operativ; mit über vierzig Mitarbeitenden die größte Organisationseinheit der ZENDA. Gemeinsam fertigen wir im Dreischichtbetrieb die Kompletträder für das After Sales Geschäft der Konzernmarken. Dabei darf ich in spannenden Projekten mit meinen tollen Kollegen zusammenarbeiten, bekomme regelmäßig Feedback vom Management und ich freue mich auf alles, was auf meinem Weg in der ZENDA noch kommt.